Detail View
«  »  ×

Antonio Stradivari

Band I-IV

Solch eine umfassende und einzigartige Dokumentation über die Arbeiten des Genies Antonio Stradivari hat es noch nicht gegeben. 148 Geigen, Bratschen und Celli dieses Meisters werden in Originalgröße und in hochauflösenden Abbildungen gezeigt und thematisiert.

Die seltenen Celli, 17 davon, werden ebenfalls in Originalgröße mit Hilfe von ausklappbaren Seiten abgebildet. Dank neuester Drip-Off-Drucktechnik werden spezielle Lackeffekte erreicht, die den Originalen sehr nahe kommen.

Recherchen zu den jeweiligen Instrumenten und Textbeiträge von Florian Leonhard (London), Carlo Chiesa (Mailand) und J. & A. Beares (London) sowie Recherchen zu den jeweiligen Instrumenten von Alessandra Barabaschi (Bonn) komplettieren diese Publikation.

Bibliographie

Herausgegeben von Jost Thöne, Jost Thöne Verlag
Autoren: Jost Thöne und Jan Röhrmann
Fotos: Jan Röhrmann (Ausnahme Band 1, Seiten 48-50 Jon Foster)
Experte: Florian Leonhard
Text: Alessandra Barabaschi, Carlo Chiesa, Florian Leonhard, Johannes Loescher, Simon Morris, Jost Thöne
Layout & Design: Korhammer Design GmbH, Bocholt
Korrektur: Ingbert Edenhofer
Druck: welzel + hardt GmbH auf Heidelberg Druckmaschine
Papier: NovaTech gloss, 170 g/m²
1.323 Seiten, 1.662 Abbildungen, 19 Ausklapptafeln und DVD
© 2010 Jost Thöne Verlag, Köln
Abmessungen: 320 mm × 450 mm; Ausklapptafeln 960 mm × 450 mm
Gewicht aller 4 Bände: 20 kg
Limitierte Auflage von 2.000 Exemplaren, Leinen
ISBN 978-3-00-031644-9 EUR 2.150,00
Limitierte Auflage von 100 Exemplaren, Leder/Goldschnitt
ISBN 978-3-00-031644-9 EUR 5.350,00

Band V-VIII

Nachdem der Jost Thöne Verlag mit dem ersten Set der „Antonio Stradivari“-Bände I-IV (2010) weltweit Maßstäbe gesetzt und für Aufsehen bei Instrumentalisten, Geigenbauern und Musikliebhabern gesorgt hat, sind 2016 vier weitere exklusive Folgebände erschienen.

Darin werden 152 Stradivari-Instrumente wissenschaftlich beschrieben sowie historisch und fotografisch hochauflösend dokumentiert. Sämtliche Geigen, Bratschen, Celli sowie Gitarren und Pochette sind im Originalmaßstab 1:1 – zum Teil auf 3-seitigen Ausklapptafeln – abgebildet. Insgesamt erfasst das Gesamtwerk der Bände I-VIII mit 300 abgebildeten Instrumenten nun rund zwei Drittel aller weltweit noch erhaltenen Stradivari-Instrumente.

Die Details

  • Jedes Instrument ist mit einer originalgetreuen Ganzansicht von vorne und hinten, einer 1:1 Ansicht der Decke, des Bodens, der Zargen und sechs Schneckenansichten dargestellt.
  • Die Farbgenauigkeit der Abbildungen mit dem Original wurde durch ein spezielles Drip-Off-Druckverfahren und aufwändigen Proofs gewährleistet.
  • Die Historie jedes einzelnen Instruments wurde von Dr. Christian Eder, Kunsthistoriker, aufwändig erforscht und innerhalb von zweijähriger Recherchearbeit dokumentiert. Einer Vielzahl von Instrumenten konnte auf Grund dieser Arbeiten erstmalig ein Beiname gegeben werden oder ein bestehender wurde auf Grund neuester Erkenntnisse korrigiert.
  • Jedes Instrument wurde von Johannes Loescher, Musikwissenschaftler und Geigenbauer, genauestens beschrieben und der jeweiligen Schaffensperiode von Antonio Stradivari zugeordnet.
  • Zu jedem Instrument wurde ein dendrochronologisches Gutachten (Altersbestimmung historischer Hölzer) durch den Geigenbauer Arjan Versteeg angefertigt. Dabei konnte nachgewiesen werden, dass die Fichtenholzdecken aller dokumentierten Instrumente aus der Zeit Stradivaris stammen. Sensationelle Ergebnisse, wie, dass zahlreiche Instrumente ein und demselben Baumstamm zugeordnet werden konnten, ergab diese aufwändige und einzigartige Analyse. Andere Instrumente mussten daraufhin sogar neu datiert werden.
  • Als besonderes Highlight befinden sich auf der beiliegenden DVD 360 Grad Fotosequenzen einzelner Instrumente. Sie ermöglichen es dem Betrachter, die Instrumente virtuell zu drehen, zu zoomen und von allen Seiten zu betrachten.
  • Unterstützt durch „Violin Forensic“, Wien, wurden von einem Instrument hochauflösende CT-Scans erstellt. So entsteht ein „gläsernes Modell“, das man am Computer horizontal und vertikal „durchwandern“ kann. Jede kleinste Anomalie des Holzes oder ein eingearbeitetes Reparaturfutter werden sichtbar gemacht.
  • Auf der DVD befinden sich sämtliche Maße der Instrumente nebst Abbildungen der Wölbungskurven, was insbesondere zeitgenössischen Geigenbauern zugute kommt.
  • Schließlich macht die DVD die Instrumente akustisch erlebbar mit Klangbeispielen, die u.a. von Joshua Bell, Frank Peter Zimmermann, Sean Carpenter und Clemens Hagen eingespielt und zur Verfügung gestellt wurden.

TV-Bericht über die Produktion von „Antonio Stradivari“

Bibliographie

Herausgegeben von Jost Thöne, Jost Thöne Verlag
Autor: Jost Thöne
Fotos: Jan Röhrmann, Bronze by Marijke de Vré-Verlaan, 1715 Lipinsky by Michael Darnton, 1698 Zuber by Nathan Tolzmann for Kenneth Warren & Son, Ltd.
Text: Dr. Christian Eder, Johannes Loescher, Jost Thöne
Layout & Design: Korhammer Design GmbH
Übersetzung: Anna Stuart
Korrektur: Ingbert Edenhofer
Druck: Pinsker Druck und Medien GmbH
Druckmaschine: Heidelberg HD XL 106-5+L
Papier: Maxigloss 170 g/m² von Igepa, produziert von UPM
Bindung: Müller Buchbinderei GmbH, Leipzig
1.344 Seiten, 1.680 Abbildungen, 24 Ausklapptafeln und DVD
© 2016 Jost Thöne Verlag, Saig
Limitierte Auflage von 2.000 Exemplaren, Leinen
ISBN 978-3-00-050178-4 EUR 2.450,00
Limitierte Auflage von 100 Exemplaren, Leder/Goldschnitt
ISBN 978-3-00-048981-5 EUR 5.850,00